August - Illustration - Franks kleiner Garten

10 DINGE, DIE DU NOCH FIX IM AUGUST ERLEDIGST

Im August erreicht der Sommer seinen Höhepunkt. Natürlich liegen wir jetzt lieber auf der Gartenliege und lassen uns von der Sonne bräunen, aber es gibt auch in diesem Monat wieder einiges im Garten zu tun. Also sollten wir uns aufraffen und loslegen. Um so schöner werden die Momente auf der Terrasse, wenn wir unsere Blicke über unsere gepflegte, grüne Oase wandern lassen. Familie und Freunde werden uns um unseren Garten beneiden, und wir schlendern am Abend glücklich von Beet zu Beet. Ich habe Dir die 10 wichtigsten Dinge notiert, die Du im August erledigen solltest. Also, los geht’s…

 

Zitronenbaum - August - Franks kleiner Garten
Dein Zitronenbäumchen braucht jetzt Deine Zuwendung. Kümmerst Du Dich nun liebevoll darum, wird es Dir dankbar sein und Dich mit reichlich Früchten beschenken. Foto: marandstock

 

 

DEIN ZITRONENBÄUMCHEN BRAUCHT IM AUGUST DÜNGER

Gerade im Hochsommer solltest Du auf gar keinen Fall vergessen, Dein Zitrusbäumchen zu gießen. Und sei bitte großzügig mit dem Wasser, denn die Erde muss bis auf den Topfboden feucht werden. Neben dem Gießen solltest Du im August auch unbedingt ans Düngen denken. Überwintert Dein Zitrusbäumchen draußen im Kühlen, bekommt es nun zum letzten Mal die Nährstoffe, damit sich die Triebe auf den Winter vorbereiten können. Steht es aber den ganzen Winter über im Warmen, zum Beispiel im Wintergarten, dann musst Du das Bäumchen auch über die kalten Monate mit Dünger versorgen. So oder so – das Beste ist, Du verwendest einen hochwertigen Zitrusdünger.

DAS UNKRAUT MACHT SCHLAPP – JETZT FIX WEG DAMIT

Knallige Sommerhitze macht so mancher Pflanze zu schaffen, auch dem Unkraut in Deinen Beeten. Das solltest Du unbedingt ausnutzen und den August zum Unkrautzupfen nutzen. Für diese Nervensägen gibt’s gerade in diesen Tagen wenig zu saufen und ihre Blüte raubt ihnen die Kraft – darum fühlen sie sich schlapp und es ist ein Leichtes, ihnen den Garaus zu machen. Gerade den Trollen unter den Unkräutern wie der mehrjährigen Ackerwinde oder dem schrecklichen Giersch kannst Du nun besonders leicht zu Leibe rücken. Du solltest sie mindestens regelmäßig ausreißen, besser noch ist, Du gräbst diese Plagegeister nun aus und vernichtest sie.

 

Hortensien - Endless Summer – Eingang - August - Franks kleiner Garten
Aus Deinen Hortensien kannst Du nun für die schönsten Sträuße Blütendolden schneiden. Hast Du eine „Endless Summer“-Hortensie, kannst Du dies ganz sorglos machen. Schließlich wachsen neue Blüten bis in den Herbst nach. Foto: frankskleinergarten.de

 

 

JETZT HORTENSIEN FÜR DIE VASE SCHNIPPELN

Jetzt hast Du die freie Auswahl – denn in keinem anderen Monat blühen so viele Sommerblumen und Stauden in Deinem Garten. Im August solltest Du zugreifen. Du kannst nun die schönsten Sträuße zusammenstellen. Herrlich. Mir gefallen ja Gebinde aus Hortensien besonders gut. Ich muss auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich aus meinen Hortensien den einen oder anderen Blütenball heraus schnipple. Immerhin schenken mir meine „Endless Summer“ immer wieder neue Blüten in den schönsten Farben. Du solltest mittelgroße Blüten, die noch nicht ganz geöffnet sind, für Deine Hortensiensträuße abschneiden. Damit sie möglichst lange halten, solltest Du unbedingt in den frühen Morgenstunden zur Schere greifen und die Stiele gleich in eine Vase mit handwarmem Wasser stellen.

ACHTE IM AUGUST AUF DEINEN GARTENTEICH

Möchtest Du auch im August Freude an Deinem Gartenteich haben, solltest Du unbedingt ein Auge auf ihn haben. Gerade wenn zu wenig Regen fällt und Hitze an der Tagesordnung ist, kann es passieren, dass der Sauerstoffgehalt des Wassers sinkt und der Nährstoffgehalt zunimmt. Folge: Das Teichwasser wird trübe und „kippt um“. Ohnehin solltest Du nun regelmäßig mit einem Rechen oder einem Kescher die Algen abfischen. Denn wenn’s im Garten heiß wird, wachsen auch die Fadenalgen. Fischst Du sie aber ab, verhinderst Du, dass sich auf dem Teichgrund Faulschlamm bildet. Du kannst sie übrigens wunderbar auf dem Komposthaufen entsorgen oder zum Mulchen unter Deine Hecke schmeißen.

 

Lavendel- August - Franks kleiner Garten
So duftet der Sommer: Jetzt kann der Lavendel in Deinem Garten geerntet werden. Kümmerst Du Dich nun richtig um ihn, behält er seine gute Figur. Foto: Grekov’s

 

 

DEIN LAVENDEL VERTRÄGT EINEN RÜCKSCHNITT

Schneidest Du jetzt Deinen Lavendel nach der Blüte zurück, wächst er schön kompakt. So bleibt er über Jahre attraktiv. Du musst wissen: Der Frühlingsschnitt fördert den kompakten Wuchs, der Sommerschnitt bringt ihn in Form. Bleiben beide Schnitte aus, verkahlt er und wird nach vier oder fünf Jahren unansehnlich. Zuerst solltest Du die abgeblühten Stängel entfernen, dann kürzt Du den Lavendel um ein Viertel der Trieblänge ein. Schneide aber nicht zu tief ins alte Holz. Das nimmt Dir Dein Lavendel übel und er wächst anschließend nur noch spärlich. Achte darauf, dass Du ihn zu einer ansehnlichen Halbkugel schnippelst. Was Du mit Deiner Lavendel-Ernte Schönes machen kannst, erfährst Du hier.

SCHÜTZE DEIN GEWÄCHSHAUS VORM SOMMERGEWITTER

Im August kann es immer wieder vorkommen, dass heftige Sommergewitter über uns hereinbrechen. Hagel und Sturm sind dabei nicht selten. Ist noch ausreichend Zeit, solltest Du Dein Gewächshaus unbedingt mit einem „Schattiernetz“ abdecken, von dem die Hagelkörner einfach abgleiten. Schnellen Schutz vor Glasschäden bieten aber auch Bastmatten, dicke Folien oder zur Not auch Kartons.

 

Agapanthus - August - Franks kleiner Garten
Agapanthus ist die beliebteste Schmucklilie. Sie lässt sich wunderbar im Topf ziehen. Schon die alten Fürsten haben ihre Schönheit geschätzt. Jetzt musst Du Dich um sie bemühen. Foto: Roger de Montfort

 

 

DU SOLLTEST DEINE AGAPANTHUS UMTOPFEN

Schmucklilien wachsen gerade im Sommer rasend schnell. Oft drohen sie dabei den Topf zu sprengen. Ist das der Fall, sollten sie schnellstens umgetopft werden. Aber sei bitte nicht zu voreilig, mit dem Umtopfen Deiner Agapanthus. Denn nur ein gut durchwurzelter Topf ist Garant für eine reiche Blüte. Solltest Du sie aber umpflanzen wollen, dann mach es jetzt. Noch können die Pflanzen bis zur Einwinterung ihre ganze Energie in die Wurzelbildung stecken. Der Durchmesser des neuen Topfes sollte übrigens mindestens 4 Zentimeter größer sein. Du kannst große Wurzelstöcke aber auch teilen, und so Deine Agapanthus vermehren.

IM AUGUST RAN AN DIE BLÜHFAULE BART-IRIS

Wenn Schwertlilien in die Jahre kommen verlieren sie oft die Lust an einer schönen Blüte und wollen sich eher aufs Altenteil zurückziehen. Damit das nicht passiert solltest Du die Blütenstauden nun verjüngen und ihnen ihre Vitalität zurückgeben. Der August ist ein wunderbarer Monat dafür. Wie das geht? Ganz einfach! Du musst Deine Bart-Iris einfach nur fix teilen. Wie das geht, erfährst Du hier. Du kannst sie sogar wieder an derselben Stelle einpflanzen. Meinst Du es besonders gut mit ihnen, verbesserst Du den Boden vorher allerdings mit ein wenig Kompost.

 

Flieder mit Schmetterling - August - Franks kleiner Garten
Sommerflieder ist auch als Buddleja bekannt. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln lieben diese Pflanze. Sie zieht sie geradezu magisch an. Darum solltest Du ihn pflegen. Foto: frankskleinergarten.de

 

IM AUGUST VERBLÜHTES AUS DEM SOMMERFLIEDER SCHNEIDEN

Ein Sommerflieder sieht wirklich in jedem Garten hübsch aus. Schneidest Du nun konsequent Verblühtes heraus, macht er Dir bis weit in den Herbst eine Freude und Schmetterlinge, Bienen und Hummeln werden es Dir danken. Entfernst Du die verblühten Rispen nicht, setzt er Samen an. Das kostet ihn viel Kraft und verhindert neue Blüten. Darum solltest Du Dir die Mühe machen und die Rispen bis zur nächsten Seitenverzweigung, an der die Knollen sitzen, zurückschneiden. Auf größere Rückschnitte solltest Du jetzt und im Herbst allerdings verzichten. Sie beeinträchtigen seine Winterhärte.

DU KÖNNTEST JETZT SCHON AN DEN HERBST DENKEN

Auch wenn Du jetzt noch den Hochsommer genießen kannst, solltest Du vielleicht schon ein wenig an den nahenden Herbst denken. Wenn Dein Garten nach und nach karg und kärger wird, blühen Alpenveilchen  und Herbstzeitlose. Sie werden jetzt im August gesetzt. So haben sie bis zur Blüte genügend Zeit, sich in den Beeten zu etablieren. Wusstest Du, dass sie nicht nur in den Halbschatten, sondern auch den dunklen Schatten Farbe bringen. Ja, sie setzen sich sogar gegen dicht wachsenden Efeu durch.

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar