Schlumbergera - Weihnachtskaktus - Fensterbank - Franks kleiner Garten

DEIN WEIHNACHTSKAKTUS – SO BLÜHT ER PÜNKTLICH ZUM FEST

Meine Großmutter liebte ihren Weihnachtskaktus. Hingebungsvoll pflegte sie ihn tagein tagaus. In der Vorweihnachtszeit dankte er ihr diese Zuwendung mit der schönsten Blütenpracht. Ach, das war immer herrlich anzusehen. Als meine Oma starb, adoptierte meine Mutter den Weihnachtskaktus meiner Großmutter. Geschickt, wie meine Mutter im Umgang mit Pflanzen war, schaffte sie es sogar, aus Ablegern zwei wunderbare neue Weihnachtskakteen zu zaubern. Vor zwei Jahren starb nun meine Mutter überraschend an Krebs. Jetzt kümmere ich mich um den Weihnachtskaktus meiner Großmutter und seine Nachkommen. So kurz vorm Fest legt er sich schon mächtig ins Zeug. Unzählige Knospen schmücken ihn. Nicht mehr lange, dann wird er meine Fensterbank mit wunderbaren Blüten verzaubern. Einen schöneren Christschmuck kann ich mir gar nicht vorstellen. Soll Dein Weihnachtskaktus auch pünktlich zum Fest blühen, musst Du einiges beachten. Ich habe Dir hier fix das Wichtigste notiert.

 

Schlumbergera - Weihnachtskaktus - Rosa - Franks kleiner Garten
KAUFST DU DIR EINEN NEUEN WEIHNACHTSKAKTUS IM BLUMENLADEN, WUNDERE DICH NICHT, WENN ER ZU HAUSE ERST EINMAL GANZ VIELE KNOSPEN ABWIRFT. ER MUSS SICH AN DIE NEUE UMGEBUNG GEWÖHNEN. FÜHLT ER SICH BEI DIR ZUHAUSE, BILDET ER GANZ FIX NEUE. FOTO: KARINRIN

 

 

DEIN WEIHNACHTSKAKTUS MAG ES SCHATTIG UND KÜHL

In diesen Tagen sollte sich Dein Weihnachtskaktus so richtig ins Zeug legen. Knospe sitzt nun neben Knospe, die ersten öffnen sich vielleicht sogar schon. Aber hin und wieder verweigern sich einzelne Weihnachtskakteen dem Blütenspektakel. Grund: Die Pflanzen hatten es die Wochen zuvor einfach zu kuschelig. Du musst wissen, Dein Weihnachtskaktus mag’s eher kühl und schattig. Immerhin ist er eine Kurztagspflanze. Erst die kürzer werdenden Tage und die kühlen Nächte regen die Blütenbildung an. Eine Seitenfensterbank ist daher genau das richtige Plätzchen für ihn. Achte auch darauf, dass die Tage nicht durch künstliches Licht unnötig verlängert werden. Und am besten stellst Du ihn möglichst weit weg von Deiner Heizung. Kleiner Tipp: Mit einem Korkuntersetzer unterm Topf verhinderst Du eine zu starke Erwärmung des Wurzelballens. Hast Du Deinen Weihnachtskaktus im Sommer nach draußen in den Schatten gestellt, sollte er dort auch noch bis weit in den Herbst bleiben. Er liebt das. Temperaturen zwischen 5 und 10 Grad genießt er geradezu. Hast Du ihn schon reingeholt, sollte er in einem 15 Grad warmen Zimmer sein neues Plätzchen finden.

 

 

 

EIN WEIHNACHTSKAKTUS SCHÄTZT FEUCHTE ERDE

Der Weihnachtskaktus schätzt eine leicht feuchte Erde, Staunässe hasst er. Darum solltest Du auch nach jedem Gießen das überschüssige Wasser aus dem Untersetzer oder Übertopf entfernen. Nur so verhinderst Du die ansonsten drohende Wurzelfäulnis. Während der Blüte hat Dein Weihnachtskaktus übrigens ganz großen Durst. Dann musst Du ihn zweimal pro Woche gießen. Aber ordentlich. Diese wöchentliche Wassergabe reicht Deinem Weihnachtskaktus auch nur dann, wenn die Luft nicht zu trocken ist. Ganz wichtig: Nach der Blüte darfst Du Deinen Weihnachtskaktus  etwa vier Wochen lang nicht mehr gießen, denn er sammelt jetzt erst einmal wieder Kräfte für die Zeit, die noch kommt und dafür braucht er absolute Ruhe. Danach kannst Du ihn dann gerne wieder einmal in der Woche gießen – bis zur nächsten Blüte.

 

Schlumbergera - Weihnachtskaktus - Giessen - Franks kleiner Garten
DEIN WEIHNACHTSKAKTUS MAG WASSER. ZUR BLÜTEZEIT IST ER SOGAR RICHTIG DURSTIG. NUR ACHTE DARAUF, DASS ER NICHT IM WASSER STEHT. SONST DROHT WURZELFÄULE. FOTO: OLGA_ANOURINA

 

 

KÜMMER DICH LIEBEVOLL UM DEINEN WEIHNACHTSKAKTUS

Wenn es eines gibt, was Dein Weihnachtskaktus nicht mag, dann ist es die pralle Sonne. Kein Wunder, schließlich fügt sie ihm ganz fix Verbrennungen zu. Darum stelle die Pflanze bitte nie auf die Fensterbank eines Südfensters. Auch im Winter nicht. Statt in Kakteenerde solltest Du Deinen Weihnachtskaktus übrigens in humose, kalkfreie und lockere Erde pflanzen. Die liebt er. In jedem Frühjahr entfernst Du aus Deinem Weihnachtskaktus alle vertrockneten und vergreisten Triebe. So bleibt er vital und immer ansehnlich. Übrigens solltest Du auch darauf achten, dass er nicht zu wuchtig wird. Das kostet ihn zu viel Kraft. Darum solltest Du im Frühling einige Sprossenglieder entfernen. Jüngere kannst Du ganz einfach am Ansatz mit den Fingern abdrehen, ältere schneidest Du heraus. Das muss spätestens zu Beginn des Sommers erledigt sein, denn nur so kann Dein Weihnachtskaktus noch neue Sprossen für die festliche Blüte im Winter bilden.

 

Schlumbergera - Weihnachtskaktus - Fenster - Franks kleiner Garten
DER WEIHNACHTSKAKTUS MEINER GROßMUTTER HAT MITTLERWEILE MEHR ALS 30 JAHRE AUF DEM BUCKEL. ZULETZT HAT SICH MEINE MUTTER LIEBEVOLL UM IHN GEKÜMMERT. JETZT BIN ICH DRAN. FOTO: MARIA DRYFHOUT

 

 

SO VERMEHRST DU DEINEN WEIHNACHTSKAKTUS

Weihnachtskakteen können im Frühjahr und Sommer ganz einfach durch Stecklinge vermehrt werden. Du schneidest einen Trieb mit zwei oder drei Gliedern ab und lässt die Schnittstelle einige Stunden antrocknen. Anschließend steckst Du das unterste Glied vorsichtig so weit in die Erde, dass der Steckling aufrecht stehen bleibt und nicht mehr umfällt. Schön dicht sieht er später aus, wenn Du mehrere Stecklinge an den Rand eines größeren Topfes setzt. Spätestens nach etwa vier Wochen bilden sich schließlich die neuen Triebe.

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

3 Comments

  • Annemarie Grozdek
    13. November 2017 20:48

    Ich danke ihnen für die vielen guten Ratschläge übers Jahr. Manchmal versäume ich sie. Aber die, die ich lese, haben mir immer noch etwas Neues gebracht. Danke und alles Gute weiterhin. PS: Mein Mann hat mir vor -zig Jahren einen zu Weihnachten geschenkt. Durch den kalten Transport sind sofort alle Knospen abgefallen. Dann wollte er nicht wirklich. In dem Jahr, in dem er gestorben ist, hat er geblüht. Und seit damals jedes Jahr.

    • admin
      15. November 2017 14:03

      Liebe Annemarie, das ist ein sehr liebes Kompliment von Dir. Danke schön. Es freut mich immer, wenn ich Dir helfen kann oder meine Artikel Dich einfach nur gut unterhalten. Liebe Grüße, Frank

Schreibe einen Kommentar