Sichtschutz - Illustration - Franks kleiner Garten

DER PERFEKTE SICHTSCHUTZ – DIE FÜNF BESTEN TIPPS

//Werbung// Wer will schon in  seinem Garten auf dem Präsentierteller sitzen? Ich nicht und Du möchtest Deine Privatsphäre doch auch bestimmt geehrt wissen. Schließlich möchte man sich doch auch ungestört auf der Terrasse in der Sonne aalen. In einem noch so schönen Garten will ohnehin keine Gemütlichkeit aufkommen, wenn Du in ihm ungeschützt allen Blicken ausgesetzt bist. Vor allem auf kleinen  Grundstücken ist daher ein dauerhafter Sichtschutz notwendig. Damit meine Nachbarn nicht alles in meinem Garten beobachten können, habe ich zuerst eine Buchenhecke gepflanzt. Sie ist mittlerweile 2,20 Meter hoch und blickdicht. Damit sie aber auch nicht aus ihren oberen Stockwerken ohne weiteres meinen kleinen Garten überblicken können, habe ich an wichtigen Punkten XXL-Bäume gepflanzt – zum Beispiel Kugelahorne an der Terrasse. Jetzt kann ich mich in meinen geschützten Oasen rundum wohlfühlen. Für den perfekten Sichtschutz gebe ich Dir hier die fünf besten Tipps.

 

Sichtschutz - Hecke mit Gatter - Franks kleiner Garten
Hinter einer hohen Hecke verbergen sich oft die schönsten Gartenparadiese. Ich finde, nicht jeder sollte zu ihnen Zutritt haben. Nur die, die einem wirklich lieb sind. Foto: shutterstock

 

 

TERRASSE MIT WOHLFÜHL-GARANTIE

Willst Du Deine Terrasse neu gestalten und Dich dort ganz fix wieder wohlfühlen, kann ich Dir nur XXL-Pflanzen ans Herz legen. In Nullkommanix hast Du eine gemütliche Atmosphäre auf der Terrasse, die Dich zudem auch noch vor ungewollten Blicken schützt. Die XXL-Pflanzen sind zwar ein wenig teurer, aber die Investition lohnt sich. Sie sind nicht nur ein guter und schneller Sichtschutz, sondern machen sich auch im Kübel ganz wunderbar und sind auch im Topf winterhart. Du musst sie also nicht jeden Winter in die Garage oder den Keller schleppen. Ganz schick sehen übrigens die feinblättrigen, japanischen Ahornsorten wie der weinrote Fächerahorn „Bloodgood“ oder der leuchtend rote „Skeeter’s Broom“ in Kombination mit Gartenbambus aus. Noch ein paar hübsche Gräser wie den Chinaschilf ‚Ferner Osten‘ und einige wenige Deko-Objekte dazu und der Sichtschutz ist perfekt. Willst Du tolles Landhausambiente, versuche es mit den tollen XXL-Hortensien. Sie wirken romantisch, sind pflegeleicht und schenken Deiner Terrasse ganz fix ein nostalgisches Flair. Wunderbar: Nach nur einem Nachmittag Gartenarbeit ist Deine gemütliche Terrasse fertig – und es scheint fast so, als ob es dort schon immer so gemütlich war.

 

 

 

GEBAUTER SICHTSCHUTZ – HALT FÜR ALLE ZEIT

Möchtest Du einen Sichtschutz aus Stein oder Pergolen errichten, solltest Du auf einige Dinge achten. Entscheidest Du Dich für eine Holzschutzwand, musst Du unbedingt wert auf Qualität legen. Die billigen Holzwände aus dem Baumarkt sind oft nur getackert und fliegen Dir beim ersten starken Wind ordentlich um die Ohren. Darum achte darauf, dass die einzelnen Wände stabil gesteckt und verleimt sind. Unbedingt musst Du Dich vor dem Kauf einer Pergola nach der Holzart erkundigen. Von Fichtenholz lass bitte die Finger. Das ist wenig witterungsbeständig und verrottet schnell. Besser wäre Robinienholz, auch Eiche ist langlebiger. Auf Tropenhölzer kannst Du allerdings verzichten. Damit Deine Holzwand später auch stärkeren Windböen standhält, musst Du Holzbalken mit mindestens 8 Zentimeter Kantenlänge als Stütze verwenden. Da Holz im Boden ziemlich fix verrottet, kann ich Dir nur empfehlen die Bohlen in Metallfüße aus verzinktem Eisen zu stecken.

 

Sichtschutz - Mauer mit Rosen - Franks kleiner Garten
Willst Du eine Mauer als Sichtschutz einsetzen, musst Du Dich erst bei Deiner örtlichen Baubehörde erkundigen, welche Richtlinien Du einhalten musst. Wilder Wein und Kletterrosen machen sich ganz hübsch an einer Mauer. Foto: Yolanta

 

 

KEINE CHANCE FÜR NACHBARS NEUGIERIGE BLICKE

Da unsere Gärten immer kleiner werden, ist es für Spaziergänger und Nachbarn ein Leichtes, Deinen Garten komplett zu überblicken. Ein guter Sichtschutz ist daher oft von Anfang an ein absolutes Muss. Allerdings sollte er nicht viel Platz einnehmen, sonst bleibt schließlich kein Raum mehr für die Staudenbeete. Falls Du also von jetzt auf gleich ganz ungestört und geschützt vor Nachbars Blicken in Deinem Garten entspannen möchtest, solltest Du auf XXL-Pflanzen zurückgreifen. Du merkst schon, ich bin ein großer Fan von diesen Pflanzen. Kein Wunder, schließlich sind sie für ungeduldige Gärtner wie mich genau die richtige Wahl. Außerdem sind sie zum eher ungemütlichen Sichtschutz-Zaun genau die richtige Alternative. Das Beste: Im Gegensatz zur Ballenware kannst Du die XXL-Pflanzen zu jeder Jahreszeit setzen – natürlich sollte der Boden nicht gefroren sein. Möchtest Du eine immergrüne Hecke, eignet sich der säulenförmig wachsende Lebensbaum ‚Smaragd‘ ganz wunderbar. Ein wahres Schmuckstück ist auch eine immergrüne Kirschlorbeerhecke – die Sorte ‚Etna‘ hat besonders glänzendes Laub. Voll im Trend liegen übrigens auch Gartenbambus-Hecken: Geeignete Pflanzen sind die nicht wuchernden Sorten ‚Asian Wonder‘ oder ‚Super Jumbo‘.

 

 

KOMBINIERE DOCH EINEN GEBAUTEN MIT EINEM GEPFLANZTEN SICHTSCHUTZ

Du könntest nur an den Stellen, an denen ein dauerhafter Sichtschutz notwendig ist, eine Pergola setzen. Dazwischen kommen XXL-Pflanzen oder niedrige Hecken. Das sieht einfach zauberhaft aus. Dieser Wechsel zwischen Holzwand und Hecke bringt Schwung in die Gestaltung und lässt den Sichtschutz äußerst lebendig wirken. Das klingt doch großartig, oder? Eine weitere Möglichkeit Dein Grundstück einzufassen, wäre der Wechsel zwischen Spalier und Staudenbeet oder Blütensträucher. Natürlich sparst Du auf diese Weise auch viel Geld. Die dauerhafteste Variante wäre allerdings eine Mauer. Sie ist auch die teuerste Lösung. Da sie aber über Jahrzehnte halten wird, rechnet sich die Investition auf lange Sicht wieder. Allerdings solltest Du Dich vorher unbedingt bei Deiner örtlichen Baubehörde erkundigen, welchen Abstand Du zum Nachbargrundstück halten musst, falls Du damit Dein Grundstück einfassen möchtest. Soll eine Mauer Deine Terrasse vor neugierigen Blicken schützen, ist wohl kaum eine Genehmigung notwendig. Dennoch: Fragen kostet nichts!  Willst Du eine Mauer bauen, setze sie unbedingt auf ein mindestens 80 Zentimeter tiefes Fundament und versehe sie mit einer Mauerkrone, die Regenwasser ableitet. Kletterrosen, Hortensien und Wilder Wein machen sich an so einer Mauer übrigens sehr gut.

 

Sichtschutz - Blauregen - Franks kleiner Garten
Herrlich, oder?  Ein romantischer Sitzplatz unterm Blauregen hat nicht jeder. Allerdings brauchst Du reichlich Geduld, bis er so schön gewachsen ist. Foto: mTaira

 

DUFTENDER SICHTSCHUTZ FÜR SITZPLÄTZE

Unter einem Baldachin aus Blauregen genießt man das Wetter selbst dann noch, wenn es sich nicht von seiner besten Seite zeigt, oder? Der lebendige Sichtschutz für Deinen Sitzplatz im Garten sollte mindestens zu einer Seite hin offen sein, damit Du den Blick über Dein grünes und blühendes Reich auch genießen kannst. Für eine duftende Rückendeckung eignen sich nicht nur großwüchsige Sträucher aus der XXL-Kollektion, sondern auch großwüchsige Stauden. Da sich Sträucher und Stauden über die Jahreszeiten verändern, kommt Leben in Deinen Sichtschutz. Willst Du allerdings einen dauerhaften Sichtschutz um Deinen Sitzplatz kann ich Dir nur eine Hecke aus dem schon oben erwähnten XXL-Gartenbambus „Asian Wonder“ oder „Super Jumbo“ empfehlen.

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar