Der richtige Dünger - Garten - Franks kleiner gGarten

DER RICHTIGE DÜNGER FÜR BALKON & GARTEN – ALLE WICHTIGEN INFOS

Pflanzen brauchen jetzt dringend ordentliches Futter. Der Winter war schließlich hart und frostig. Kein Wunder, dass sie nun ausgezehrt sind und einen Bärenhunger haben. Darum solltest Du Deine Pflanzen nun so richtig verwöhnen – damit sie sich dann im Sommer mit den schönsten Blüten und Früchten revanchieren können. Auch Dein Rasen freut sich nun über eine ordentliche Portion Dünger. Aber welcher ist der Richtige? Muss es unbedingt ein teurer Spezialdünger sein oder tut’s auch ein Universaldünger? Damit Du nichts falsch machst, habe Dir fix die wichtigsten Infos notiert.

 

Der richtige Dünger - Schrebergarten - Franks kleiner Garten
Vielen Pflanzen genügt ein Universaldünger. Nach dem ausstreuen solltest Du ihn gut in die Erde einarbeiten und die Pflanzen gleich danach kräftig gießen. Foto: Dariush M

 

 

EIN UNIVERSALDÜNGER IST EINE GUTE BASIS

Der erfahrene Gärtner weiß: Ist die Nährstoffkombination eines Universaldüngers ähnlich der eines Spezialdüngers, spart das ganz schön viel Geld. Also nimm Dir beim Einkauf die Zeit und vergleiche. Fehlt ein wichtiger Nährstoff, zum Beispiel Stickstoff, packst Du einfach noch die günstigen Hornspäne in den Einkaufswagen. Unterm Strich ist das zusammen immer noch billiger als ein teurer Spezialdünger. Du musst dann nur beim Mischen etwas sorgsam sein. Ich verzichte übrigens noch aus einem ganz anderen Grund gerne auf die vielen Spezialdünger: Im Nullkommanix sind nämlich die Regale im Gartenhaus oder Schuppen voll mit angebrochenen Packungen. Und die Reste landen sowieso irgendwann auf dem Müll. Leider.

HIN UND WIEDER MUSS ES ABER DOCH EIN SPEZIALDÜNGER SEIN

Spezialdünger können die Gartenarbeit angenehmer machen. Auf einen Langzeitdünger für den Rasen solltest Du zum Beispiel auf gar keinen Fall verzichten. Du musst ihn schließlich nur einmal austeilen und Dein Rasen bekommt sein Futter für die ganze Saison. Das spart Zeit und Kraft. Oder Moorbeetdünger. Er hilft den niedrigen ph-Wert des Bodens zu halten. Deine Rhododendren, Azaleen und Hortensien werden es Dir danken. Ähnlich sieht es mit Spezialdünger für Beerenobst aus. Manchmal solltest Du eben doch auf die teuren Spezialdünger zurückgreifen…

 

Der richtige Dünger - Balkon - Franks kleiner Garten
Für Deine Balkonpflanzen kannst Du einen Flüßigdünger nehmen, praktischer sind aber Düngerstäbchen. Die werden in die Erde gesteckt und müssen erst nach einiger Zeit erneuert werden. . Foto: Anatol_Pietruczuk

 

 

FLÜSSIGDÜNGER FÜR DEN BALKON

Die meisten Balkon-Gärtner kommen mit einem Dünger für Grün- und Blühpflanzen aus. Die gibt’s oft schon ganz günstig im Supermarkt. Du musst nur in regelmäßigen Abständen etwas davon in Dein Gießwasser schütten. Die genaue Dosierung steht auf der Verpackung. Aber vergiss es nicht! Bequemer sind Düngerstäbchen. Die steckst Du einfach in die Pflanzerde und fertig. Nach einer gewissen Zeit musst Du einfach nur „nachladen“. Praktisch: Düngerstäbchen kannst Du in jeder Küchenschublade lagern.

UND IMMER SCHÖN GIESSEN

Wichtig: Den Dünger immer schön in die Erde einarbeiten, am besten mit der Harke. Und dann ziemlich fix die Pflanzen gießen. Schließlich garantiert nur die feuchte Erde, dass die Nährstoffe an die Pflanze abgegeben werden. Kurz: Wird die Pflanze nicht gegossen, bekommt sie auch nichts zu futtern. Darum solltest Du an lauen Sommerabenden Deinen Schätzen immer reichlich zu saufen geben. Gerne kannst Du dafür auch den Rasensprenger einschalten. Machst Du das nicht, können sie zum einen austrocknen, zum anderen kann der Salzgehalt des Bodens ansteigen und die Wurzeln schlimm schädigen.

 

Hortensien - Endless Summer - TheOriginal - Franks kleiner Garten
MEINE „ENDLESS SUMMER“-HORTENSIEN DÜNGE ICH MIT EINEM MOORBEETDÜNGER. DIESEN DÜNGER BENUTZE ICH AUCH FÜR MEINE  RHODODENDREN ODER MEINE BRAZELBERRYS. FOTO: FRANKSKLEINERGARTEN.DE

 

 

ZUSAMMENGEFASST: RICHTIG DÜNGEN IST GANZ EINFACH!

Oft genügen schon einige wenige, gute Dünger. Für den Großteil Deines Gartens genügt ein hochwertiger Universaldünger,  für Deine Hortensien oder den Rhododendron solltest Du einen Moorbeetdünger zur Hand haben. Außerdem wäre es schön, wenn Du Deinen Rasen mit einem Langzeitdünger verwöhnst. Auch wenn er etwas mehr kostet, er macht sich bezahlt. Für alle anderen Pflanzen in Deinem Garten sollte der Universaldünger reichen. Nachgedüngt wird ohnehin mit einem Stickstoffdünger (z.B. mit Hornspänen) oder einem Kaliumdünger fürs Gemüse. Sollten Bodenuntersuchungen allerdings einen einseitigen Nährstoffmangel ergeben, musst Du vielleicht auch noch Magnesium, Eisen, Phosphor oder Kalk nachreichen. In diesem Fall musst Du Dich unbedingt in Deiner Gärtnerei eingehend beraten lassen.

MANCHMAL MUSS ABER EBEN DOCH DER SPEZIALDÜNGER SEIN

Wer von einer Pflanze gleich mehrere im Garten zu versorgen hat, der darf dafür ruhig einen Spezialdünger in Betracht ziehen. In größeren Mengen bekommst Du ihn oft günstiger. Zwar ist das dann immer noch etwas teurer als ein Universaldünger, aber es lohnt sich. Ich mache es so bei meinen vielen Buchsbäumen und habe es bisher nicht bereut.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar