Hortensien - Endless Summer - TheOriginal - Franks kleiner Garten

DIE KLEINE HORTENSIEN-SCHULE – DAS SOLLTEST DU WISSEN

Für mich ist es eine Liebe auf den zweiten Blick. Langsam gewachsen, dafür nun um so inniger. Denn ohne Hortensien kann ich mir meinen Garten mittlerweile gar nicht mehr vorstellen. Ich bekomme gar nicht mehr genug von ihnen. Schließlich sind sie doch so herrlich nostalgisch, so romantisch, so fröhlich. Und trotz ihrer Bodenständigkeit, verzaubern sie jeden Betrachter mit einer wunderbaren Eleganz. Dir geht es doch bestimmt nicht anders, oder? Über lange Jahre waren Hortensien übrigens komplett aus der Mode. So mancher Gärtner machte sogar einen ziemlich großen Bogen um sie. Dabei bringen sie doch in jeden Halbschatten die schönsten Farben, manche sogar in den Schatten. Aber nicht nur deshalb haben sie mein Herz erobert, sondern auch, weil sie meinen Anforderungen an einen modernen Landhausgarten mehr als gerecht werden – ihr Pflegeaufwand hält sich in Grenzen. Aber Hortensie ist nicht gleich Hortensie. In der kleinen Hortensien-Schule erfährst Du alles, was Du über diese tolle Pflanze wissen solltest.

 

Hortensien - Endless Summer - weiss - Franks kleiner Garten
Weiße Hortensien finde ich edel. Das ist „The Bride“ aus der „Endlos Summer“-Kollektion. Mit ihrem unschuldigen Weiß bringt sie Licht in den Halbschatten. Herrlich. Foto: Endless Summer

 

 

ALLES ÜBER EIN- UND ZWEIJÄHRIGE HORTENSIEN

Bei Deinem Schnäppchen aus dem Discounter handelt es sich in der Regel um zweijährige Hortensien. Diese Hortensien blühen nur einmal im Jahr – und zwar an dem Trieb, der sich im letzten Jahr gebildet hat. Nachteil: Frieren diese Triebe in einem harten Winter oder während Spätfröste im Frühjahr ab, bilden die Pflanzen nur grünes Laub und blühen nicht. Schnippelst Du also die Triebe aus dem Vorjahr ab, gibt es keine oder nur sehr wenige Blüten. Bei meiner Lieblingshortensie ist das anders. Sie kostet zwar ein wenig mehr, blüht dafür aber jedes Jahr. Egal, wie hart der Winter war: Die „Endless Summer“ bildet an frischen Trieben neue Blüten. So schmückt sie Deinen Garten bis zum ersten Frost. Somit setzen sie den ganzen Sommer bis weit in den Herbst neue Dolden an. Anders als die zweijährigen Bauernhortensien kannst Du die einjährige „Endless Summer“ auch ordentlich zurückschneiden. Am besten machst Du das im Frühjahr, nach dem letzten Frost. Junge Pflanzen benötigen nur einen leichten Formschnitt, bei älteren kannst Du ruhig ein Drittel der alten Triebe entfernen. So bekommt die Pflanze wieder mehr Licht und wird ordentlich nachtreiben. Zum Ausbilden der gewünschten Blütenfarbe benötigen einige Hortensien-Sorten übrigens eine bestimmte Mischung und Konzentration von Spurenelementen im Boden. Auch der pH-Wert darf nicht zu doll schwanken. Durch besonderes Düngen lassen sich dann auch pinkfarbene Hortensien mit ein wenig Geduld in blaue verwandeln.

 

 

 

ERLAUBT IST, WAS GEFÄLLT

Eine Alternative zu den dicken, zauberhaften Dolden der Bauernhortensie wie sie die „Endless Summer The Original“ trägt, sind die eher zierlichen Blüten der Tellerhortensien. Ich bin ja ein großer Fan der „Twist-n-Shout“. Sie kannst Du im Beet ganz wunderbar mit Astilben kombinieren. Du wirst sehen: So farbenfroh war der Halbschatten noch nie. Aber auch im Topf auf dem Balkon oder der Terrasse wirken Tellerhortensien wie die „Twist-n-Shout“ zauberhaft filigran. Besonders beeindruckend sind hingegen Rispenhortensien, wenn sie eine ordentliche Größe erreicht haben. Sie tragen ihren Namen aufgrund der Anordnung ihrer Blüten. Viele kleine Einzelblüten setzen sich zu pompösen Rispen zusammen. Bei manchen Sorten ist die Farbgebung der Blüten einfach hinreißend. Sie begeistern Dich mit einer zwei- bis dreifarbigen Vielfalt bis in die Rispenspitzen. Ist sie groß genug, kannst Du sie zudem wunderbar als Sichtschutz auf Deiner Terrasse oder Deinem Balkon platzieren. Du siehst: Es gibt Hortensien für jeden Geschmack und fast jedes Plätzchen..

 

Hortensien - Endless Summer – Eingang - Franks kleiner Garten
Jede verblühte Dolde wird von mir abgeknipst, damit schnell neue Blüte nachwachsen. Das geht nur bei den einjährigen Hortensien, wie der „Endless Summer“  Foto: frankskleinergarten.de

 

 

VON DER FENSTERBANK GEHT’S AB IN DEN GARTEN

Viele Hortensien starten ihre Karriere als Topfpflanze. Werden sie größer, wandern sie zunächst in den Kübel auf der Terrasse, anschließend geht’s dann ab ins Beet. Der Boden sollte übrigens stets frisch, locker, humos und ein wenig sauer sein. Achte bitte auch darauf, dass die Erde nicht zu kalkhaltig ist. Zu viel Kalk und Wasser mag keine Hortensie gern. Als Faustregel gilt: Lieber mehr Wasser und weniger Sonne. Nicht jede Hortensie verträgt die Sonne so gut wie die „Endless Summer BloomStar“. Dennoch solltest Du darauf achten, dass sie immer schön nasse Füße hat. Staunässe ist allerdings zu vermeiden. Besonderes Glück mit Hortensien haben wir Gärtner im Norden und Westen. Hier ist das Klima eher gleichmäßig, wirklich strenge Winter eher selten. Daher überstehen unsere Hortensien auch eher ein Auspflanzen ins Freiland. Gärtner im Süden und Osten müssen ein gewisses Risiko mit einkalkulieren. Dort sind die Sommer heißer und die Winter strenger. Gerade die zweijährigen Hortensien werden oft Opfer harter Fröste. Erfrieren die beiden kopfstehenden Knospen der Hortensie, gibt es im folgenden Sommer keine Blüten. Anders geht es da den einjährigen Hortensien wie der „Endless Summer The Bride“. Frost kann ihr nur wenig anhaben. Du schneidest im Frühjahr einfach die Winterschäden heraus. Selbst, wenn Du sie bis kurz über den Boden zurückschneiden musst, wird sie Dich im Sommer wieder mit den tollsten Blüten begeistern. Dennoch ist es ratsam, dass Du auch bei dieser Hortensie Wert auf einen ordentlichen Winterschutz legst. Ihr Plätzchen sollte windgeschützt sein und sie muss immer genügend Wasser bekommen. Manchmal ist sogar ein Wintervlies notwendig. Mehr über den Winterschutz für Deine Hortensien erfährst Du hier.

 

Hortensien - Endless Summer - twister - Franks kleiner Garten
Hortensien sind herrlich nostalgisch. Sie verbreiten ein Flair von „guter alter Zeit“, finde ich. So wie die „Twist-n-Shout“ auf diesem Foto. Schließlich wollen wir uns doch alle in unserem Reich wohlfühlen, oder? Foto: Endless Summer

 

 

FÜR JEDE HORTENSIE DAS RICHTIGE PLÄTZCHEN

Nein, sie sind nicht zickig. Im Gegenteil: Hortensien sind pflegeleicht und bescheiden. Für jede noch so kleine Zuneigung bedanken sie sich mit den schönsten Blüten. Willst Du ihnen einen Gefallen tun und dafür sorgen, dass sie sich auch wirklich in Deinem Garten wohlfühlen, solltest Du darauf achten, dass Du für sie das richtige Plätzchen aussuchst. Bauernhortensien, Waldhortensien und Kletterhortensien gedeihen im Schatten und Halbschatten am besten. Die Samthortensie wünscht sich dagegen ein Plätzchen im Halbschatten ohne Mittagssonne, die Rispenhortensie genießt hingegen auch volle Sonne. Natürlich gibt’s auch immer wieder Ausnahmen. Die Züchter sorgen schon dafür. Die Hortensien der „Endless Summer“-Kollektion sind ein wunderbares Beispiel dafür. Sie fühlen sich auch auf der sonnigen Terrasse oder Deinem Sonnenbalkon wohl. Du musst sie nur ordentlich mit Wasser versorgen. Machst Du das nicht, lassen auch sie irgendwann die Blüten hängen. Alles zu ihrer Pflege liest Du hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar