BODENDECKER FÜR JEDES GARTENPLÄTZCHEN

Bodendecker sind dankbare und vielseitige Pflanzen: Sie füllen die widerborstigen Bereiche in Deinem Garten, in denen partout nichts wachsen will. Sie füllen diese Plätze nicht nur, sondern sie verschönern sie auch noch. Und das Beste dabei: Hast Du erst einmal die richtigen Bodendecker gepflanzt und schenkst ihnen nur hin und wieder ein bisschen Aufmerksamkeit, hast Du mit ihnen Gartenfreunde fürs Leben gefunden. Willst Du Bodendecker pflanzen, solltest Du sie unbedingt aus einer Baumschule oder Gärtnerei  in Deiner Nachbarschaft holen. Diese Pflanzen haben sich schon an die Bodenqualität, die Lichtverhältnisse und das Wetter ganz natürlich angepasst. Du musst sie nur setzen, ihnen ein wenig von dem geben, was sie benötigen und schon werden sie Dir große Freude bereiten. Bodendecker sind übrigens vielseitig einsetzbar – schau Dir doch einfach mal Deinen Garten ganz genau an – bestimmt gibt es dort noch den einen oder anderen Flecken, an dem Dir hübsche Bodendecker die Gartenarbeit erleichtern würden. Hier möchte ich Dir nun einige ganz besonders hübsche Exemplare für die verschiedenen Gartenbereiche vorstellen.

 

Bodendecker wie das Sedum fühlen sich auch zwischen Steinen in trockenen Vorgärten wohl. Und blühen sie erst einmal, macht unser Gärtnerherz Freudensprünge. Foto: shutterstock

 

DIE RICHTIGEN BODENDECKER FÜR SONNIGE PLÄTZE

An manchen Plätzen in Deinem Garten ist es einfach zu trocken und zu heiß für so manche Pflanze. Nicht jedes Pflänzchen verträgt Dürre und pralle Sonne den ganzen Tag. Aber auch für solche Ecken gibt es wunderbare Lösungen. Ich kann Dir drei zauberhafte Bodendecker empfehlen, denen diese Klimaverhältnisse nichts ausmachen, im Gegenteil: Sie sind einfach zu pflegen und sehen auch noch wirklich hübsch aus. Mit diesen hitze- und dürretoleranten Bodendeckern könntest Du es versuchen:

 

 

 

MENSCHEN MÖGEN DUFTIGE PLÄTZE

Gerade dort, wo sich Menschen gerne treffen, sollte es doch angenehm duften – vor dem Haus, auf der Terrasse oder vielleicht rund um den Feuerplatz in Deinem Garten. Es sind vor allem die wohlriechenden Bodendecker, die mit ihren reizenden Blüten und Gerüchen dort eine angenehme Atmosphäre schaffen. Du wirst sehen, jeder wird sich dort gerne aufhalten. Egal, ob zum Essen, Quatschen  oder einfach nur, um die Seele baumeln zu lassen. Auf manchen Bodendecker darf man an solchen Plätzen übrigens auch mit nackten Füßen treten, damit seine Düfte die Atmosphäre bereichern. Probiere doch mal diese aus:

 

 

 

KLEINE MAUERN SCHÖN VERSTECKEN

Nicht jede Wand ist schön für sich allein. Im Gegenteil – einige benötigen dringend etwas Nachhilfe in Sachen natürlicher Ästhetik. Andere wollen sogar schlicht und einfach versteckt werden. Auch dafür gibt es Lösungen. Für die großen Wände und auch für die kleinen. Hier bemühen wir uns um die kleinen Wände. Sie stützen aufgeschüttete Grundstücke, wie meines. Oft sind sie aus Natursteinen, aus Findlingen. Häufiger aber aus günstigen Betontrögen, die mit Erde gefüllt und Bodendeckern bepflanzt werden wollen. Das kann schließlich ein ganz hübsches Bild ergeben, wenn Du zum Beispiel meine drei Favoriten dort einpflanzt. Schau mal, das sind sie:

 

 

 

BODENDECKER FÜRS SCHATTIGE ECKCHEN

Die Ecken, in die die Sonne kaum gelangt, werden erst so richtig lebendig, wenn Du die passenden Bodendecker pflanzt. Das könnte unter Deinen alten Bäumen sein, in den Seitenhöfen Deines Hauses oder auch unter der Traufe. Die Auswahl an passenden Pflanzen ist gar nicht so gering, wie man vielleicht annehmen möchte. Kriechspindel, Schattengrün oder Elfenblume machen sich dort wirklich sehr gut. Meine persönlichen Favoriten sind aber diese robusten drei:

 

 

 

DORT, WO UNKRAUT WÄCHST

Gerade dort, wo das Unkraut wuchert, sind Bodendecker wichtig. Denn nur sie garantieren auf Dauer ein gepflegtes, angenehmes Erscheinungsbild Deines Gartens. Bodendecker sollen schneller wachsen als die Unkräuter und sie schließlich quasi im Keime ersticken. Mit der Zeit werden die Bodendecker einen bunten, schön anzusehenden Teppich in Deinen Beeten bilden und Dir so eine ganze Menge an Arbeit ersparen. Lass die Finger von Exoten. Die Enttäuschung könnte groß sein. Setze lieber auf robuste Pflanzen wie zum Beispiel Storchenschnabel oder auf Bodendecker aus Deiner Region. Kaufe in Gärtnereien und Baumschulen. Diese Pflanzen sind bereits an die Bodenverhältnisse in Deinem Garten gewöhnt und versprechen maximalen Erfolg. Probier doch mal diese aus:

 

 

 

AUCH AN DER STRASSE SOLL ES HÜBSCH AUSSEHEN

An einigen Plätzen in Deinem Garten sind Bodendecker auch ein wunderbarer Ersatz für einen klassischen Rasen. Sie blühen, duften – sehen einfach herrlich aus. Schön machen sie sich auch und vor allem im Vorgarten. Nur, liegt er zu nah an einer stark befahrenen Straße, haben es manche Pflanzen schwer, sich gegen Lärm, Schmutz und Abgase durchzusetzen. Sicherlich hält Rasen dort mehr aus und wird auch gleichmäßig wachsen, aber wir wissen doch: Der Vorgarten ist die Visitenkarte unseres Hauses. Also, warum sollte er denn nun so langweilig aussehen? Rasen kann schließlich jeder. Du solltest es auch hier mit Bodendeckern probieren – immerhin halten einige den Stress einer bestimmten Menge an Verkehr aus, wie diese drei zum Beispiel:

 

 

 

Die Bodendecker, die ich Dir hier vorgestellt habe, findest Du nicht in jedem Garten. Sie sind etwas ganz Besonderes. Falls der Gärtner Deines Vertrauens sie nicht vorrätig hat, wird er sie für Dich gerne bestellen. Achte aber bitte darauf, dass sie auch wirklich für Deinen Garten geeignet sind. Schließlich fühlt sich nicht jede Pflanze in jedem Garten wohl. Darum erkundige Dich bitte vor dem Kauf noch einmal ganz genau bei den Fachkräften in der Gärtnerei. Sie werden Dir bestimmt weiterhelfen.

 

 

1 Comment

  • rebeccalecka
    28. Februar 2017 17:42

    Ich sag nur – Storchenschnabel!!! Seitdem kann ich den Garten auch mal wieder von „außen betrachtet“ genießen 🙂

Schreibe einen Kommentar