DIE RICHTIGE HORTENSIE FÜR DEINEN GARTEN – DAS IST WICHTIG

//Werbung// Dein Garten sollte doch möglichst unkompliziert sein, oder? Schließlich willst Du mit möglichst wenig Aufwand ein Maximum an Freude erreichen. Das schaffst Du ganz einfach mit den richtigen Hortensien. Kein Wunder, schließlich, schenkt Dir eine Hortensie ohne großen Aufwand die schönsten Blüten. Den ganzen Sommer über. Manche sogar bis in den Herbst. Aber Hortensie ist nicht gleich Hortensie – wie ich jetzt weiß. Viele Sorten blühen nur einmal und das war’s dann fürs ganze restliche Jahr. Enttäuschend. Bei anderen kann man aber die verblasste Blüte einfach abknipsen und neue Triebe mit neuen, wunderbaren Blütendolden wachsen super fix nach – und zwar noch im selben Sommer. Mehrfach blühende Hortensien? Wunderbar! Muss ich haben! Du auch! Die Pflanzen der Züchtung „Endless Summer“ sind solche Wunder-Hortensien. Einfach großartig! Genau das Richtige für faule Gärtner wie mich. Du musst wissen: Im Gegensatz zu anderen Hortensien können ihnen späte Fröste kaum etwas anhaben. Logisch, dass ich gleich einen ganzen Wagen voll davon mitgenommen habe. Hier erfährst Du, was Du alles über sie wissen musst – und warum ich mich Hals über Kopf in die „Endless Summer“ verliebt habe…

 

Dicke Blütendolden, saftig-grüne Blätter und ein Minimum an Pflegeaufwand – so mag ich meine  Hortensien. Dir geht es doch bestimmt nicht anders, oder?  Foto: privat

 

 

HORTENSIEN SIND BESCHEIDENE PFLANZEN

Die pflegeleichte „Endless Summer“ bevorzugt wie alle anderen Bauern-Hortensien ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen. Der Boden sollte möglichst humusreich und kalkfrei sein, die Erde außerdem durchgängig schön feucht. Ist der Sommer zu heiß und zu trocken, darfst Du auf gar keinen Fall das Gießen nicht vergessen. Schließlich verträgt keine Hortensie lange Trockenheit – auch die „Endless Summer“ nicht. Gleich nach der Pflanzung könntest Du ihr ein wenig Hornspäne als Dünger verabreichen. Das kannst Du dann gerne auch nach den Schnittmaßnahmen im nächsten Frühjahr wiederholen. Stellst Du mit der Zeit fest, dass sich Deine „Endless Summer“ an ihrem Standort nicht wie gewünscht entwickelt, kannst Du sie unbesorgt im Frühjahr umsetzen. Selbst nach mehreren Jahren ist das Dank des kompakten Wurzelwerkes ohne Probleme möglich. Wunderbar: Da Du die „Endless Summer“ im Container kaufst, kannst Du sie bis in den Herbst problemlos einpflanzen.

 

 

 

HIN UND WIEDER MAL SCHNIPPELN TUT IHR GUT

Diese Hortensie ist wirklich bescheiden in ihren Ansprüchen. Also genau das Richtige für jeden Garten-Anfänger und faulen Gärtner. Während das Schneiden anderer Hortensien sich quasi zu einer regelrechten Wissenschaft entwickelt hat, kannst Du bei der „Endless Summer“ gar nichts falsch machen. Sind die Blüten nicht mehr ansehnlich, knipst Du sie einfach kurz darunter ab. Fertig. Mach es ganz so, wie bei Deinen öfter blühenden Rosen. Die neuen Triebe wachsen wirklich fix nach. Ist der harte Winter vorüber, schnippelst Du im Frühjahr ganz unbefangen die erfrorenen Triebe großzügig heraus. Selbst wenn Du die komplette Pflanze dann bis kurz über den Boden zurückschneidest, musst Du Dir keine Sorgen machen. Sie wird Dich im kommenden Sommer ganz bestimmt wieder mit ihren zauberhaften Blüten erfreuen. Du solltest ohnehin nach fünf oder sechs Jahren die „Endless Summer“ auslichten, also mindestens ein Drittel der alten Triebe entfernen.

 

2003 gelang es dem Amerikaner Prof. Dr. Michael A. Dirr und seinem Team eine Bauern-Hortensie zu züchten, die an alten und neuen Trieben blüht. Er taufte sie auf den Namen“Endless Summer“ – Nicht enden wollender Sommer. Foto: privat

 

 

SO WIRKEN HORTENSIEN IM GARTEN AM SCHÖNSTEN

Damit sie ihre schönste Wirkung entfalten können, sollten Hortensien unbedingt in kleinen Gruppen von drei bis fünf Pflanzen gesetzt werden – auch die „Endless Summer“. Du kannst sie vor Deiner Buchenhecke pflanzen, in ein mit Buchsbaum eingefasstes Beet setzen oder in schicken Terrakotta-Töpfen unter Deinem Küchenfenster präsentieren. Im Garten kannst Du sie beruhigt in den Halbschatten setzen. Der Standort ist perfekt, wenn dort vormittags die Sonne scheint und er nachmittags im Schatten liegt. Ganz wunderbar kannst Du die „Endless Summer“ übrigens mit Funkien, Farnen oder Schattenglöckchen kombinieren. Zauberhaft sehen auch Sträucher wie Japanischer Schneeball oder Hartriegel dazu aus. Die begleitenden Gehölze dürfen allerdings nicht zu dominant sein, sonst unterdrücken sie die Hortensien und verderben alles. Übrigens: Deine „Endless Summer“ sieht auch ganz schick im Kübel auf der Terrasse oder dem Balkon aus.

 

 

 

AUCH AUF DER TERRASSE ÜBERSTEHT „ENDLESS SUMMER“ DEN WINTER

Öfter blühende Hortensien wie die „Endless Summer“ sehen auch toll aus in größeren Kübeln. Egal, ob Töpfe aus Terrakotta oder glasiertem Steingut, eckig oder rund. Besonders hübsch machen sie sich in höheren Töpfen rechts und links neben Deinem Hauseingang – quasi als blühende Torwächter. Du solltest auf alle Fälle ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen für sie wählen und darauf achten, dass die Kübel nicht zu klein sind. Es gilt: Je geräumiger die Kübel, desto länger bleibt die Erde feucht und die empfindlichen Wurzelballen trocknen nicht so schnell aus – denn das mögen Deine Hortensien nicht. Sollen sie im Freien überwintern, setze sie in Kübel, die mindestens einen Durchmesser von 30 bis 40 Zentimeter haben. Spätestens zum Herbstende musst Du sie an einen windgeschützten Ort stellen. Um sie zusätzlich vor Frost zu schützen, umwickelst Du die Töpfe noch mit Vlies und Jute. Ab Mitte Herbst düngst Du die Pflanzen nicht mehr. So verhinderst Du, dass sie bei milden Wintertemperaturen neue Triebe entwickeln, die schließlich beim erstbesten Frost wieder abfrieren.

 

Einfach Zauberhaft! Die Hortensie „The Bride“ macht sich sensationell im Kübel. Auch sie gehört zur „Endless Summer“-Familie. Im Winter solltest Du sie mit einem Vlies schützen und an einen windgeschützten Ort stellen. Foto: privat

 

 

WER DIE WAHL HAT, HAT DIE QUAL

Die Hortensien-Auswahl ist wirklich groß. Da fällt es einem wirklich nicht leicht, sich zu entscheiden. Es gibt ja auch so vieles zu beachten: Wuchshöhe, Blütenfarbe, Standort. Immerhin sollen Hortensien den Garten, die Terrasse oder den Balkon doch für Jahre verschönern. Da musst Du tatsächlich mit Bedacht an die Sache gehen. Da ich es ja ohnehin eher praktisch mag, habe ich mich natürlich für eine „Endless Summer“-Hortensie entschieden. Allerdings gehören zu dieser Hortensien-Familie im original blauen Topf die rosa oder blau blühende Bauernhortensie „The Original“, die weiße Bauernhortensie „The Bride“, die rosa oder blau blühende Tellerhortensie „Twist-n-Shout“ und die neue „BloomStar“, die in den Farben Blau-Lila und Pink angeboten wird. Da braucht man schon ein Weilchen, um sich zu entscheiden. Jedenfalls ist diese Hortensien-Züchtung nichts für den Spontan-Kauf. Nach einem kurzen Hin und Her habe ich mich dann allerdings entschieden. Jetzt rate mal, für welche „Endless Summer“ ich mich begeistert habe…

 

 

 

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar