Flieder - Franks kleiner Garten

FÜR DIESE PFLANZEN BRAUCHST DU KEINEN GRÜNEN DAUMEN

Gerade als Anfänger befürchtet man doch nur zu oft, dass man seinen Pflanzen nicht gerecht wird. Dass man sie nicht oft genug gießt, sie nicht richtig pflegt und gut genug für den Winter fit macht. Das hemmt. Das schadet dem Gärtner-Selbstbewusstsein. Vielleicht lässt man deshalb sogar lieber die Finger davon. Aber das ist Quatsch! Natürlich ist es für jeden Gärtner traurig, wenn seine Pflanzen verenden. Egal, ob er nun Anfänger oder Profi ist. Und es spielt auch keine Rolle, ob er sie als Samen gesät oder als fertige Staude gepflanzt hat. Du musst einfach nur die richtigen Pflanzen auswählen. Pflanzen, die keine große Pflege und keine umfassende Aufmerksamkeit von Dir verlangen. Dann kann nichts schief gehen. Das ist das Geheimnis. Der Flieder ist ein gutes Beispiel dafür: Er fühlt sich in nahezu jedem Boden wohl, benötigt nur hin und wieder etwas Wasser und ein bisschen Dünger. Mehr nicht. Ach ja, Du könntest nach der Blüte seine Spitzen noch ein wenig kürzen. Das war’s. So macht Gärtnern Spaß. Ich habe Dir hier nun eine kurze Liste mit Pflanzen zusammengestellt, für die Du keinen grünen Daumen brauchst. Sie sind alle äußerst pflegeleicht und anspruchslos. Damit Du lange Freude an einem schönen Garten hast.

 

Hortensien - Endless Summer - Franks kleiner Garten
Meine Lieblingshortensie „Endless Summer“ habe ich in Kübel gepflanzt. Sie stehen im Halbschatten und müssen nur regelmäßig gegossen werden. Da kannst Du nichts falsch machen. Foto: frankskleinergarten.de

 

 

ES MUSS NUR EIN WENIG WASSER SEIN

Du weißt sicherlich, dass ich ein großer Freund der „Endless Summer“-Hortensie bin. Das hat seinen Grund: Im Gegensatz zu anderen Hortensien ist sie einfach unglaublich pflegeleicht und verzeiht es Dir, wenn Du den einen oder anderen Tag mal nicht nach ihr gesehen hast. Setzt Du sie in einen Topf, musst Du sie eigentlich nur regelmäßig gießen. Je sonniger das Plätzchen, desto mehr Wasser benötigt sie. Abschneiden musst Du auch nur Verblühtes. Neue Blüten wachsen fix nach. Zum Winter packst Du sie dann noch richtig ein und fertig. Ähnlich „wartungsfrei“ ist auch die Weigelie. Dieser Strauch scheint erst dann richtig glücklich zu sein, wenn man ihn komplett in Ruhe lässt. Das tolle: Schmetterlinge lieben die Weigelie.

 

 

 

MUTTER NATUR HAT AN ALLES GEDACHT – AUCH AN DEINEN GARTEN

Pflanzen gedeihen an den unmöglichsten Stellen: In der trockenen Wüste, im höchsten Gebirge oder in den Dünen der Nord- und Ostsee. Über die Jahrtausende haben sie sich ihrer Umgebung angepasst und für sich das Beste daraus gemacht. Diese Pflanzen sind auch genau die richtigen für Gärtner ohne grünen Daumen. Das Sedum ist so ein Fall. Diese Pflanze ist nahezu unkaputtbar. Es gibt rund hundert Arten von ihr. Allen gemeinsam ist, dass es sich um skurrile, dickfleischige Gesellen handelt, die in Trieben und Blättern Wasser für Dürrezeiten vorhalten. So können sie recht gelassen karge und trockene Standorte besiedeln, sich in Ritzen und Fugen breit machen und sich als Überlebenskünstler beweisen. Man unterscheidet ganz grob in zwei Gruppen: Niedrige Polsterfetthennen, auch Mauerpfeffer oder Polster-Fettblatt genannt, die vor allem in Stein- und Kiesgärten, als Bodendecker oder auf Gründächern ihre Stärken ausspielen, und hohe Fetthennen, die sich gerne auch ins Staudenbeet und die Rabatte gesellen. Ich hab sie vor Jahren in die Ritzen meiner Natursteinmauer gepflanzt – einmal gesetzt, sofort vergessen. Und es geht ihnen immer noch gut…

 

Sedum - Franks kleiner Garten
In den Ritzen der Natursteinmauer vor meinem Haus wächst Serum. Wunderbar hält es die Steine zusammen. Das Beste: Ich muss mich nicht drum kümmern. Foto: frankskleinergarten.de

 

 

OFT BIST DU GAR NICHT SCHULD…

Die schattigen Plätze in Deinem Garten kannst Du ganz gut mit Funkien verschönern. Einmal im Boden verbuddelt, kommen sie jedes Jahr wieder. Da kann man eigentlich nichts falsch machen. Sie brauchen nicht viel Licht und Du musst sie auch nur selten  gießen, denn feucht ist es im Schatten doch ohnehin fast immer. Diese Blatt-Schönheiten gibt es in tollen Schattierungen. Sie begeistern Dich mit ihren grünen bis gelb-grünen Blättern. Es gibt sie in tollsten Variationen – von blau-grau und darüber hinaus. Ihr größter Feind ist aber nicht der Gärtner mit fehlendem grünen Daumen, sondern Schnecken und Rehe. Sie knabbern nur zu gerne an diesen Schattenpflanzen. Darauf musst Du allerdings ein wenig achten, denn sonst ist die ganze Pracht ziemlich fix dahin. Noch unkomplizierter als mit Funkien kannst Du Deinen Garten übrigens mit Petunien verschönern. Sie blühen vom Frühlingsanfang bis zum ersten Frost in den schönsten Farben. Egal, ob im Kübel, Balkonkasten oder dekorativ im Hängetopf vor Deinem Schlafzimmerfenster oder auf dem Terrassentisch. Du musst sie nur regelmäßig gießen. Mehr nicht. Naja, hin und wieder solltest Du Verblühtes entfernen, dann bleiben die Pflanzen ansehnlicher.

.

 

 

 

UNKOMPLIZIERT UND EINFACH NUR SCHÖN

So manche Pflanze kommt von weit her, um Deinen Garten oder Balkon zu verschönern. Die hübsche Fächerblume ist so eine. Sie hat den weiten und beschwerlichen Weg von Australien nach Europa auf sich genommen, um uns hier zu verzaubern. Die Fächerblume macht sich übrigens besonders gut in der Blumenampel oder im Balkonkasten vor Deinem Fenster. Sie ist ein richtiger Sonnenanbeter, bekommt von ihr gar nicht genug. Kein Wunder also, dass sie die pralle Hitze so gut verträgt. Ab und zu musst Du sie gießen. Achte nur darauf, dass ihr Boden immer schön feucht ist und schenke ihr auch mal eine Gabe Dünger. Vielleicht steckst Du ihr gleich ein Düngestäbchen in den Topf? Das wäre doch am einfachsten.

 

Fächerblume - Franks kleiner Garten
Im Blumenkasten vor jedem Küchenfenster macht sich die Fächerblume prächtig. Sie verträgt die pralle Sonne und muss nur regelmäßig gegossen werden. Foto: ChWeiss

 

 

ES IST GANZ LEICHT – GLAUBE MIR

Du siehst, es gibt Pflanzen, denen kann kaum ein Gärtner etwas anhaben. Die Liste dieser Schönheiten ist natürlich noch viel, viel länger – aber ich habe Dir meine Favoriten herausgesucht, mit denen ich im Übrigen auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Du kannst also ganz unbeschwert mit diesen Pflanzen umgehen. Sie sind so bescheiden und pflegeleicht. Du solltest ihnen nur ein wenig Wasser gönnen, manchmal ein wenig Dünger und den richtigen Standort. Also ist alles ganz simpel. Versuch’s einfach!

Schreibe einen Kommentar