Stechpalme - Beeren - Franks kleiner Garten

IMMERGRÜNE STECHPALME – KAUFEN, PFLANZEN, PFLEGEN

Sie strahlt das ganze Jahr über in einem satten Grün und ihre roten Beeren leuchten geradezu – kein Wunder also, dass die Stechpalme zu den beliebtesten Gartengehölzen gehört. In meinem Garten steht auch eine. Wie sieht es bei Dir aus? Jetzt, im Herbst, ist übrigens genau die richtige Zeit, um eine Stechpalme zu pflanzen. Dabei ist nebenbei bemerkt, gar nicht so sonderlich viel zu beachten. Am besten eignet sich ein halbschattiger Standort, aber die Stechpalme fühlt sich auch an einem sonnigen oder schattigen Plätzchen wohl. Der Boden sollte humos und über das ganze Jahr feucht sein. Du kannst die Stechpalme als Solitär im Garten platzieren oder auch als immergrüne Hecke anlegen – sie ist für fast jede Schandtat zu haben. Ich habe Dir fix notiert, was Du alles über Deine Stechpalme wissen solltest.

 

Stechpalme - Formschnitt - Franks kleiner Garten
DER ILEX WIRD ÜBRIGENS STECHPALME GENANNT, WEIL SEINE ZWEIGE AM PALMSONNTAG IN DER KIRCHE GEWEIHT WERDEN. IM ENGLISCHEN HEISST DIE PFLANZE „HOLLY“ UND ERINNERT DARAN, DASS „HOLLYWOOD“ EINST EIN KLEINES ILEX-WÄLDCHEN WAR. FOTO: PETER TURNER PHOTOGRAPHY

 

 

DAFÜR KANNST DU SIE IN DEINEM GARTEN NUTZEN

Immergrüne wie die Stechpalme sind vor allem im Winter ein toller Hingucker. Schnippelst Du Deine Stechpalme dann auch noch regelmäßig in Form, wird sie der ultimative Blickfang in Deinem Garten. Sie lässt sich übrigens fast genauso leicht in Form bringen wie Dein Buchsbaum. Stechpalmen lassen sich aber auch wunderbar als Hecke setzen. Die ist dann so stachelig, dass sich kein ungebetener Gast mehr auf Dein Grundstück traut. Sie schreckt aber nicht nur ab, sondern lockt auch an – Vögel lieben sie heiß und innig. Die kleinen Beeren der Stechpalme sind für sie eine Delikatesse und Platz zum Nestbau bietet so eine Hecke auch. Aber auch Bienen und Hummeln sind große Fans der Stechpalme. Sie naschen gerne den Nektar der kleinen Blüten. Ohnehin ist der Ilex, so wird die Stechpalme in Fachkreisen genannt, ein angenehmer Zeitgenosse: Sie verträgt Trockenheit und kommt sich mit den Wurzeln anderer Pflanzen nie ins Gehege. Sie passt sich also ganz bescheiden den Gegebenheiten in Deinem Garten an. Gerade ganz groß im Kommen ist übrigens der Ilex crenata. Er ersetzt mehr und mehr den bisher so beliebten Buchsbaum in unseren Gärten. Kein Wunder, er sieht ihm zum Verwechseln ähnlich und ist nicht anfällig für Buchsbaumpilz oder Zünsler.

 

 

SCHNIPPELN UND PFLEGEN – SO MACHST DU ES RICHTIG

Eigentlich kannst Du beim Schnippeln nichts falsch machen, denn Stechpalmen sind ungemein schnittverträglich. Du kannst also jederzeit ohne schlechtes Gewissen loslegen, am besten eignet sich aber das zeitige Frühjahr dafür oder der späte Juni zum Zurechtstutzen. Da diese Pflanze ungemein bescheiden ist, musst Du Dich auch nicht weiter um sie kümmern. Willst Du ihr allerdings eine Freude machen, düngst Du sie im Frühjahr mit einem kalkarmen Rhododendrondünger oder gibst ihr etwas Laubkompost. Stallmist mag sie übrigens auch. Empfindliche Sorten solltest Du an offenen, windigen Standorten mit einem Wintervlies vor Frostschäden schützen. Außerdem fühlen sich diese ehemaligen Waldbewohner mit einer Mulchschicht aus Rindenhumus sehr wohl.

 

Stechpalme - Türkranz - Franks kleiner Garten
Gerade zur Weihnachtszeit wird die Stechpalme gerne zur Dekoration benutzt. mancherorts kann man sogar zauberhafte Türkränze aus ihren Blättern und Zweigen bewundern. Foto: Baloncici

 

 

WER PASST ZUR STECHPALME?

Hast Du Dich für eine Stechpalme als Solitär oder Hecke entschieden? Wunderbar! Als Hecke bietet sie das ganze Jahr über einen tollen Sichtschutz und ist ein grandioser Brutplatz für die Piepmätze Deiner Umgebung, aber das habe ich ja schon erwähnt. Willst Du Deine Stechpalme lieber ins Beet setzen, wirkt sie besonders hübsch in der Kombination mit Forsythie, Hortensie, Margerite oder Sonnenhut. Aber auch Lavendel, Katzenminze oder Ziersalbei stehen ihr gut. Setzt Du sie in den Hintergrund, kommen ihre glänzenden Blätter und roten Beeren besonders toll zur  Geltung und sie schenkt dem Beet etwas Ruhe. Meine Stechpalme steht übrigens am Rande eines Rosenbeetes. Mir gefällt’s. Bevor Du Dir aber eine Stechpalme kaufst, muss Dir klar sein, dass diese Pflanze giftig ist. Wen das nicht stört, der wird viel Freude an ihr haben.

 

 

 

AUS EINS MACH ZWEI MACH DREI – SO KANNST DU DEINE STECHPALME VERMEHREN

Es soll ja Hobby-Gärtner geben, die große Freude daran haben, ihre Stechpalmen zu vermehren. Kein Wunder – schließlich kann man so viel Geld sparen und sich mit etwas Geduld eine wunderbare Hecke großziehen. Für mich ist das aber nichts. Am leichtesten lässt sich vor allem unsere heimische Stechpalme (Ilix aquifolium) durch Absenker vermehren. Das sind die langen, peitschenähnlichen Zweige, die ohnehin im unteren Kronenbereich auf dem Boden liegen. Baumschulen vermehren ihre Stechpalme ausschließlich durch Stecklinge. Allerdings ist der Bewurzelungsprozess wirklich langwierig und gelingt eigentlich auch nur in einem beheizten Gewächshaus, denn für den Erfolg ist eine gewisse Bodenwärme notwendig. Besitzt Du so eins, kannst Du es ja mal ausprobieren. Du musst mir aber unbedingt verraten, ob es Dir gelingt. Von der Aussaat der Wildarten würde ich Dir übrigens total abraten. Erstens ist das extrem langwierig und zweitens haben die Samen oft eine ausgesprochene Keimhemmung. Also lieber die Finger davon lassen, sonst ist die Enttäuschung am Ende zu groß.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar