Gewächshaus - April - Anzucht - Franks kleinr Garten

GEWÄCHSHAUS IM APRIL: DIESE 5 DINGE SOLLTEST DU FIX ERLEDIGEN

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen – man könnte fast glauben, der Sommer sei schon da. Ist er aber nicht. Es ist doch erst April. Das Wetter kann immer noch umschlagen. Und dennoch oder gerade deswegen: Im Gewächshaus geht’s in diesen Tagen schon hoch her. Die Salate in meinen Anzuchtschalen wachsen tapfer und können bald ins Beet umziehen. Die ausgesäten Schmuckkörbchen, Mohn- und Kornblumen scheinen sich in meinem kleinen Gewächshaus ebenfalls sehr, sehr wohl zu fühlen. Es passiert was – das ist nicht zu übersehen. Und es gibt auch im April wieder einiges im Gewächshaus zu tun. Damit Du nichts vergisst, habe ich Dir die 5 wichtigsten Dinge fix notiert.

 

Gewächshaus - Anzucht - Schmuckkörbchen - Mohn - April - Franks kleiner Garten
Vor zwei Wochen erst habe ich die samen gesät, jetzt zeigen sich die ersten Pflänzchen: Das sind meine englischen Schmuckkörbchen und mein englischer Klatschmohn. Den Samen dafür gibt’s hier.  Foto: frankskleinergarten.de

 

 

IM APRIL WIRD WEITER AUSGESÄT

Jetzt können auch kälteempfindliche Stangen- und Buschbohnen, Kürbis, Mais und Zucchini für den Garten im Gewächshaus vorgezogen werden, ebenso Borretsch, Brunnenkresse, Bohnenkraut, Liebstöckel, Schnittlauch und andere Gartenkräuter. Wird allerdings Frost angekündigt werden, solltest Du die Jungpflanzen vorsichtshalber abdecken.  Mein Tipp: Falls der Platz im Beet zu eng wird, könntest Du übrig gebliebene Setzlinge eintopfen, so weiter wachsen lassen und später hübsch verpackt an Freunde, Familie oder liebe Nachbarn verschenken.

JETZT DAS LÜFTEN NICHT VERGESSEN

Das Lüften und Gießen solltest Du im April unbedingt den Außentemperaturen anpassen. Gegossen wird nur an sonnigen Tagen und dann auch nur mäßig. An kalten Tagen solltest Du die gesamten Türen und Fenster kurz öffnen, damit die Luft schnell ausgetauscht wird, das Gewächshaus aber nicht vollständig auskühlt. Und: Unbedingt für frostige Nächte ein Vlies bereithalten – damit die Jungpflanzen es auch schön kuschelig haben und keinen Schaden davontragen. Übrigens: Normales Gemüsevlies doppelt gelegt isoliert noch besser. An sonnigen Tagen wird von mir jetzt in meinem kleinen Gewächshaus die Schattierung ausgerollt. Aber nur über die Mittagsstunden. Dann, wenn die Sonne so richtig drauf knallt.

 

Gewächshaus - Hoklartherm - Sommer - Franks kleiner Garten
Nicht nur im Sommer – wie auf diesem Bild – sondern auch im April, muss mein kleines Gewächshaus regelmäßig durchgelüftet werden. Foto: frankskleinergarten.de

 

 

IM APRIL FIX DIE SCHEIBEN PUTZEN

Ach, war das ein Hin und Her in den vergangenen Wochen: Erst hatte ich meine Hortensien wieder auf die Terrasse gestellt, dann kam der Frost und alle mussten wieder zurück ins Gewächshaus gewuchtet werden. Und trotzdem haben sie was abbekommen. Aber das wird schon wieder. Jetzt ist mein kleines Gewächshaus nahezu leer und ich kann noch fix die Scheiben von innen putzen. Sind die Scheiben blitzeblank, ziehen die neuen Jungpflanzen ein und können sich von der Sonne  verwöhnen lassen. Geputzt wird übrigens nur mit klarem Wasser. Einige benutzen einen Hochdruckreiniger– ich mach’s lieber mit dem Gartenschlauch und einer Bürste.

IN WÄRMEREN REGIONEN KÖNNEN DIE TOMATEN EINZIEHEN

Ich muss mich leider noch etwas gedulden, aber in warmen Lagen oder ins beheizte Gewächshaus können Ende April bereits Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen einziehen. Achte aber unbedingt auf ausreichende Abstände. Zu eng stehende Pflanzen erwischt schneller der Pilz. Falls Du es noch nicht getan hast: Bevor die Pflanzen in den Boden kommen, solltest Du die Erde mit Kompost anreichern. In der Folgezeit werden Tomaten, Paprika und Co. regelmäßig mit einem organischen Dünger versorgt. Dein Sommergemüse will schließlich groß und stark werden.

 

Nachhaltig - Gewächshaus - Hoklartherm - Mai - Tomaten – reif - Franks kleiner Garten
Ich muss mich noch ein wenig gedulden – aber dort, wo es etwas wärmer ist, können Ende des Monats unter anderem schon die Tomaten ins Gewächshaus einziehen. Foto: frankskleinergarten.de

 

 

IM APRIL GEHT’S AB INS FREIE

Ende des Monats sollten sie eigentlich Dein Gewächshaus nach und nach verlassen: Die Kübelpflanzen – aber nur die Kübelpflanzen, die im Kaltgewächshaus überwintert haben. Sie gelten als abgehärtet genug, um auch kühlere Nächte zu überstehen. Dennoch musst Du achtsam sein, immerhin haben wir die Eisheiligen noch nicht überstanden. Es könnte also noch immer frostige Nächte geben. Darum immer mal wieder auf die Wetterkarte gucken oder einen Blick auf die Wetterstation im Haus werfen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Erklärung gelesen und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu.

Franks GartenNEWSLETTERUnterhaltende & informative Infos rund um das Thema Garten

Abonniere den kostenfreien GartenNEWSLETTER. Frank verlost unter allen Abonnenten eine Strauchschere HSA 26 von STIHL. Teilnahmebedingungen findest Du hier.