Hortensien – Düngen - Sommer - Gartenzaun - Blütenpracht - Franks kleiner Garten

HORTENSIEN – SO DÜNGST DU SIE RICHTIG

Ich liebe Hortensien. Hatte ich das schon einmal erwähnt? Zum einen sind sie relativ pflegeleicht und zum anderen bietet wohl keine andere Pflanze so eine schöne Blütenpracht für so wenig Geld. Dafür alleine muss man sie doch schon mögen, oder? Allerdings war das keine Liebe auf den ersten Blick. Erst Patricia Riekel, die ehemalige Chefredakteurin der BUNTE, hat mich für Hortensien begeistert. Wie sie das schaffte, erfährst Du in meinem Buch. Meinen Erstling gibt’s übrigens u.a. hier. An dieser Stelle erkläre ich Dir nun aber, wie man Hortensien richtig düngt – damit sie Dich mit ihren dicken und großen Blüten genauso begeistern wie mich…

 

Hortensien - Endless Summer – Eingang - Franks kleiner Garten
VOR MEINER HAUSTÜR WACHSEN ZWEI HORTENSIEN IN SCHWEREN TÖPFEN AUS TERRACOTTA. HORTENSIEN IM KÜBEL HABEN ANDERE BEDÜRFNISSE  ALS HORTENSIEN IM BLUMENBEET. DARAUF MUSST DU AUCH BEIM DÜNGEN ACHTEN. FOTO: FRANKSKLEINERGARTEN.de

 

 

DEINE HORTENSIEN LIEBEN KUHMIST

Hortensien sind eigentlich ziemlich genügsame Pflanzen. Es gibt jedoch einige wenige Dinge, auf die sie großen Wert legen: Sie mögen es feucht, kalkarm und humusreich. Du wirst also nur langfristig Freude an ihnen haben, wenn Du ihnen diese Wünsche erfüllst. Und willst Du sie richtig glücklich machen, dann gönnst Du ihnen einen Happen abgelagerten Kuhmist vom Bauernhof Deiner Wahl. Da Kuhmist sauer ist, hebt er nicht den ph-Wert des Bodens an. Zudem reichert er die Erde mit wertvollem Humus an. Wer so einen gesunden Mist nicht mehr bekommt, der kann es auch mit Rinderdung-Pellets aus dem Gartenfachhandel probieren. Die funktionieren ebenso gut und riechen längst nicht so unangenehm, wie der Kuhmist vom Bauernhof.

 

 

Hortensien - Richtig Düngen - Sommer - Blütenpracht - Auffahrt - Franks kleiner Garten
Hortensien MÖGEN ES FEUCHT UND SAUER. FÜR EINEN HAPPEN RINDERMIST SIND SIE IMMER ZU HABEN UND BEDANKEN SICH DAFÜR MIT DEN SCHÖNSTEN BLÜTEN. FOTO: DIRK M. DE BOERFoto: Dirk M. de Boer

 

 

SO SERVIERST DU DEINEN HORTENSIEN DEN MIST

Den Kuhmist verteilst Du ringförmig um Deine Hortensie, am besten unter dem äußeren Drittel der Krone. Den Mist musst Du schließlich flach in den Boden einarbeiten und anschließend noch mit einer Schicht Laub abdecken. So wird er von den Mikroorganismen in der Erde ungestört abgebaut und die Feinwurzeln der Hortensien haben fix was zu futtern. Es lohnt sich übrigens, den Mist schon im Herbst um die Sträucher zu verteilen, denn dann steht den Pflanzen rechtzeitig zum Austrieb einiges an Kraftfutter zur Verfügung. Solltest Du allerdings weder Mist noch Pellets besorgen können, nimmst Du einfach einen handelsüblichen Dünger aus dem Garten-Center. Manche von ihnen enthalten übrigens Alaun – ein Aluminiumsalz, dass die Blüten im schönsten Blau strahlen lässt.

 

Hortensien - richtig Düngen - Blütenpracht - Gartentraum - Franks kleiner Garten
Ich habe gelernt: ALAUN LÄSST HORTENSIEN IM SCHÖNSTEN BLAU ERSTRAHLEN. VIELE DÜNGER AUS DEM GARTEN-CENTER ENTHALTEN DIESES ALUMINIUMSALZ. FOTO: EN-LIA

 

 

ENDE JULI WERDEN DEINE HORTENSIEN AUF DIÄT GESETZT

Ende des Monats ist Schluss mit lustig. Dann gibt’s keine extra Portion mehr. Dann müssen Deine Hortensien mit dem zurecht kommen, was sie an Nahrung im Boden finden. Grund: Höhere Stickstoffabgaben verringern die Winterhärte. Die neuen Triebe könnten bis zum Winter nicht mehr ausreichend verholzen. Gleiches gilt übrigens für die Sträucher, die Du in diesem Frühling in den Garten gesetzt hast: Auch sie sollten erst einmal ohne Dünger auskommen. Nur so machen sie sich auf die Suche nach Nahrung und bilden ein tolles und verzweigtes Wurzelwerk, das sie vor Trockenschäden schützt.

 

Vorgarten - Hortensien - Sommer - Gartenzaun - Franks kleiner Garten
DEINE NEUEN HORTENSIEN IM BLUMENBEET SOLLTEST DU ERST IM NÄCHSTEN JAHR DÜNGEN. SO GEWÖHNEN SIE SICH BESSER AN DIE UMGEBUNG, SPEICHERN GENÜGEND FEUCHTIGKEIT UND KOMMEN BESSER DURCH DEN WINTER.  FOTO: ANNA50

 

 

FLÜSSIGDÜNGER FÜR DEINE HORTENSIEN IM TOPF

Anders als im Beet, können sich Deine Hortensien im Topf nicht endlos ausbreiten, um auf Nahrungssuche zu gehen. Darum ist es wichtig, dass Du sie regelmäßig mit einem ordentlichen Flüssigdünger versorgst. So einen Dünger bekommst Du problemlos im Garten-Center. Stehen Deine Sträucher im Haus, kannst Du sie ohne Sorge bis in den Herbst düngen. Lässt Du sie aber auf der Terrasse überwintern, solltest Du im August mit dem Füttern der Pflanze aufhören. Grund: Wie bei Deinen Hortensien im Beet, können auch hier die jungen Triebe nur gut verholzt die kalte Jahreszeit gut überstehen – trotz Winterschutz.

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Erklärung gelesen und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu.