Zierquitte - Winter - Frühling - Blüten - Rose - Franks kleiner Garten

ZAUBERHAFTE ZIERQUITTE – ROBUST, SCHÖN UND GESUND

Nicht mehr lange, dann steht der Frühling wieder vor der Tür. Dann öffnen sich auch wieder die Knospen der Zierquitte und blühen im schönsten Rot, Rose, Orange oder Weiß. In gut vier Wochen dürfte es tatsächlich so weit sein – wenn nicht mehr Frost und Schnee dazwischenkommen. Ich kann’s kaum erwarten, bis die Zierquitte in meinem Garten blüht. Geht’s Dir auch so? Oder wächst in Deinem Garten noch keine Zierquitte? Nein? Das solltest Du unbedingt ändern. Was Du alles über sie wissen solltest, habe ich Dir hier fix notiert.

 

Zierquitte - Chaenomeles - Rot - Blüten - Winter - Frühling - Franks kleiner Garten.jpg
AN SONNIGEN TAGEN LEUCHTEN DIE ROTEN BLÜTEN BESONDERS SCHÖN. DIE ZIERQUITTE WÄCHST ÜBRIGENS AN SONNIGEN BIS HALBSCHATTIGEN STANDORTEN BESONDERS GUT. FOTO: EDITA MEDEINA/SHUTTERSTOCK

 

 

WICHTIG: ZIERQUITTE IST NICHT GLEICH ZIERQUITTE

Man unterscheidet zwischen der  Japanischen und eine Chinesischen Zierquitte. Beide sind bei uns seit rund 200 Jahren bekannt. Sie unterscheiden sich vor allem im Wuchs und in der Blütezeit: Die Japanische Zierquitte erfreut uns schon im März mit ihren zauberhaften Blüten, wächst dafür aber zierlicher. Die Chinesische Zierquitte ist robuster und blüht im April. Sie kann bis zu drei Meter hoch wachsen.

 

Chaenomeles - Zierquitte - Yukigoten- Franks kleiner Garten
Manche Sorten, wie die beliebte Zierquitte „Nivalis“ gehen gerne in die Breite und wachsen 2,5 Meter hoch. Andere Sorten werden nur halb so groß. Foto: Edita Medeina/Shutterstock

 

 

DARUM IST DIE ZIERQUITTE SO WICHTIG IM GARTEN

Dieser Strauch ist ein echter Magnet für Insekten: Weil er so zeitig blüht, bietet er unseren kleinen Freunden schon früh reichlich Nektar und Pollen. Aber auch Vögel wissen die Zierquitte zu schätzen. Die Piepmätze nisten gerne in den dornenbewehrten Zweigen und lassen sich im Herbst die leckeren Früchte schmecken. Vorausgesetzt, Du erntest sie nicht vorher. Diese Früchte duften übrigens so herrlich, dass Du Dir ruhig einige davon ins Wohnzimmer legen solltest. Das wäre dann wie Frühling im Herbst! Im Wohnzimmer! Herrlich!

 

Chaenomeles - Zierquitte - Winter - Schnee - Rote - Blüte - Frank kleiner Garten
IN MANCHEN JAHREN WIRD DIE ZIERQUITTE NOCH VON FROST UND SCHNEE ÜBERRASCHT. ABER KEINE SORGE, SIND DIE BLÄTTER NOCH NICHT AUSGETRIEBEN, NEHMEN DIE STRÄUCHER IN DER REGEL KEINEN SCHADEN. FOTO: LIGHTSHAPER/SHUTTERSTOCK

 

 

IHRE FRÜCHTE SOLLTEST DU UNBEDINGT ERNTEN

Toll: Die Früchte der Zierquitten sind auch für Menschen genießbar. Du kannst aus ihnen eine wunderbare Marmelade, Gelee oder einen Saft herstellen. Das Beste daran: Sie sind total gesund. Denn ihr Vitamin-C-Gehalt ist sehr hoch. Versuch doch mal eine Quitten-Erdbeer-Marmelade. Was gibt es denn Schöneres, als seine Lieben mit einer wunderbaren Leckerei aus dem eigenen Garten zu überraschen? Reif sind die Früchte aber erst nach dem ersten richtigen Frost. Dann sind sie schön weich und lassen sich gut verarbeiten. Die Kerne solltest Du allerdings vorher entfernen. Sie sind leicht giftig.

 

Chaenomeles - Zierquitte - Frucht - Gelb - Franks kleiner Garten
Aus den geernteten Zierquitten lässt sich ganz wunderbar Mus, Konfitüre oder Saft zaubern. Das wunderbare: Die verarbeiteten Früchte sind lecker und gesund. Nur die Kerne müssen entfernt werden. Sie sind leicht giftig. Foto: Keikona/shutterstock

 

 

SO PFLANZT DU EINE ZIERQUITTE RICHTIG

Eine Zierquitte richtig zu pflanzen, ist total einfach: Als Erstes suchst Du ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen in Deinem Garten aus. Am besten ist es, wenn sich dort keine Staunässe bilden kann und zu lehmig sollte das neue Zuhause Deiner Zierquitte auch nicht sein. Ansonsten ist sie anspruchslos. Buddele einfach ein Loch, setze die Pflanze hinein und gib noch etwas Kompost oder Stallmist hinzu. Fertig. Sie wird sich mit einigen dicken Wurzeln in den Boden bohren und dort ein Netz aus feineren Wurzeln auf der Suche nach Wasser bilden. So wachsen die Büsche standhaft und robust. Krankheiten und Schädlinge sind bei ihr selten. Einen besonderen Winterschutz benötigt die Zierquitte auch nicht. Gepflanzt wird sie übrigens gerne im April, aber auch im Oktober.

 

Zierquitte - Chaenomeles - Vase - Frühling - Franks kleiner Garten
Gerade wenn’s draußen noch trist ist, bringen Zierquitten Farbe ins Haus. Einfach ein oder zwei Zweige abschneiden und in der Vase vortreiben. Foto: comeirrez/shutterstock

 

 

HIN UND WIEDER MAL AUSLICHTEN – MEHR NICHT!

Wie Du sicherlich schon bemerkt hast, ist die Zierquitte ausgesprochen pflegeleicht. Du musst sie auch nicht großartig schneiden, vielleicht einmal im Jahr auslichten. Mehr nicht. Natürlich kannst Du in den ersten Jahren die Triebspitzen regelmäßig einkürzen, damit Deine Zierquitte schön buschig wächst – aber das ist kein Pflichtprogramm. Weil sie so pflegeleicht ist, wird die Zierquitte auch gerne als Hecke gepflanzt. Aufgrund ihrer Wuchshöhe eignet sich die Chinesische Zierquitte besonders gut dafür, die Japanische Zierquitte macht sich dafür besser im Vorgarten als Blickfang. Perfekte Pflanzenpartner sind Tulpen, Narzissen, kleinwüchsige Zierkirschen und Prachtspieren.

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Erklärung gelesen und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu.