Gewächshaus - Hoklartherm - Januar - Schnee - Festlich

IM GEWÄCHSHAUS – 5 DINGE, DIE DU IM JANUAR ERLEDIGST

Noch herrscht Ruhe im Garten. Schließlich ist Winter. Aber egal, wie das Wetter auch ist oder welche Jahreszeit gerade herrscht – im Garten gibt es doch immer etwas zu tun. Das gilt auch fürs Gewächshaus. Zugegeben: Es fallen gerade nur wenige Arbeiten in meinem kleinen Gewächshaus an, aber auch die müssen erledigt werden. Damit wir nichts vergessen, habe ich uns fix die 5 wichtigsten Dinge notiert, die im Januar im Gewächshaus zu erledigen sind…

 

Das ist mein kleines Gewächshaus. Noch sind die Kübelpflanzen dort untergestellt, aber in wenige Wochen wird es wieder mit Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen bepflanzt. Foto: frankskleinergarten.de

 

 

SCHNEE ISOLIERT DAS GEWÄCHSHAUS, ABER ACHTUNG…

Zwar ist der Winter noch mild, aber die Wetterfrösche haben auch fürs Flachland schon Schnee vorhergesagt. Juhu! Ich mag Schnee und Frost. Fällt Schnee auf das Dach meines ungeheizten Gewächshauses und bleibt dort liegen, ist das eine wunderbare Isolierung und sorgt für angenehme Temperaturen im Gewächshaus. Dort verpennen doch gerade meine Kübelpflanzen den Winter und ihre Töpfe sollten auf gar keinen Fall durchfrieren. Der Schnee darf also vorerst bleiben. Aber Achtung: Zu viel darf es dann auch wieder nicht sein. Die Last könnte nämlich zu schwer werden und das Dach beschädigen.  Anders sieht es aus, wenn Dein Gewächshaus beheizt wird: Hast Du zum Beispiel Spinat und Feldsalat ausgesät, solltest Du den Schnee am besten gleich vom Gewächshausdach entfernen. Er verdunkelt Dein Gewächshaus nur unnötig. Das ist nicht gut für die Pflanzen. Achte auch darauf, dass es nicht zu warm wird im Gewächshaus. Die Wintersonne heizt es zusätzlich auf. Die Pflanzen würden austreiben, dafür ist es jetzt aber noch viel zu früh. 

DENK DARAN: IMMER SCHÖN DAS GEWÄCHSHAUS LÜFTEN

Es sind diese vermeintlichen Nebensächlichkeiten, die doch so wichtig sind: Wenn Du in Deinem beheizten Gewächshaus Terrassenpflanzen wie Oleander, Lorbeer, Fuchsien und Zitrus überwintern lässt, sollte die Temperatur immer bei etwa 8° Grad Celsius liegen. Damit sie nicht höher steigt, müsstest Du immer am Mittag Dein Gewächshaus ordentlich durchlüften. 10 bis 15 Minuten reichen schon. So hat die Sonne nach etwa zwei Stunden die Luft wieder erwärmt und eine Wärmereserve für die Nacht entsteht. Durch regelmäßiges Lüften sorgst Du übrigens auch für einen gesunden Luftaustausch in Deinem Gewächshaus. Übermäßige und stehende Feuchtigkeit kann verdunsten, ein Pilzbefall der Pflanzen wird dadurch vermieden. Und wenn Du schon mal dabei bist, kannst Du auch gleich abgestorbene Blätter und Triebe von Deinen Pflanzen entfernen, Laub vom Boden aufheben und aus den Kübeln sammeln. So verhinderst Du aktiv einen Befall Deiner Pflanzen mit Grauschimmel.

 

Gewächshaus - Winter - Schnee - Hoklartherm - Franks kleiner Garten
LEGT SICH DER SCHNEE AUFS UNBEHEIZTE GARTENHAUS, IST DAS EINE GANZ WUNDERBARE ISOLIERUNG. ABER ACHTUNG: ER NIMMT DEN PFLANZEN IN DEINEM GEWÄCHSHAUS AUCH DAS WERTVOLLE SONNENLICHT. FOTO: CARMINA_PHOTOGRAPHY

 

 

AUCH IM JANUAR: DAS JUNGE GEMÜSE HEGEN UND PFLEGEN

Hast Du im Herbst junges Gemüse wie Salate gesät oder sogar noch gepflanzt, sind die Pflanzen im Januar noch recht klein. Darum solltest Du sie im ungeheizten Gewächshaus mit einem Vlies abdecken – das erhöht die Temperatur im Pflanzenbereich um einige Grade und beschleunigt das Wachstum ein wenig. Gegossen wird nur, wenn der Boden trocken ist. Sind die Pflanzen schließlich groß genug, kannst Du sie an frostfreien Tagen ernten.

UNBEDINGT AN DIE KÜBELPFLANZEN DENKEN

Solltest Du Deine Kübelpflanzen im Gewächshaus überwintern lassen, musst Du sie regelmäßig gießen. Du weißt ja: Die wenigsten Pflanzen erfrieren im Winter, die meisten verdursten. Und wenn Du gerade dabei bist, kannst Du sie auch gleich auf Schädlinge und Krankheiten untersuchen. Nur so kannst Du schon im frühen Stadium eines Schädlingsbefalls hilfreich eingreifen. Welke Blätter werden entfernt, abgestorbene Triebe ausgeschnitten. Hast Du in einem beheizten Gewächshaus Deine Kakteen und Tropenpflanzen untergebracht, musst Du darauf achten, dass die Mindesttemperatur beim Lüften nicht unterschritten wird. An sonnigen Tagen darf es wiederum nicht zu warm werden im Gewächshaus. An solchen Tagen bleibt die Tür etwas länger auf.

 

Gewächshaus - Winter - Pikieren - Franks kleiner Garten
WIR GÄRTNER ARBEITEN IMMER VORAUSSCHAUEND, DENN WIR WISSEN: WER SCHON IM  MÄRZ ERNTEN WILL, DER MUSS JETZT AUSSÄEN. ES IST SCHLIESSLICH AUCH EIN SCHÖNER ANBLICK, WENN DIE JUNGEN PFLÄNZCHEN SICH ZAHLREICH DEM LICHT ENTGEGEN RECKEN – ODER? FOTO: CORA MUELLER

 

 

JETZT GEHT’S LOS: DIE ERSTE AUSSAAT IM GEWÄCHSHAUS IST DRAN

Damit Ende Februar/Anfang März die ersten Kohlrabi-, Salat- oder Rettich-Pflänzchen in Deinem ungeheizten Gewächshaus sprießen, musst Du sie im Januar aussäen. Willst Du später nach und nach ernten, muss Du nun auch nach und nach – etwa alle zwei Wochen – säen, pikieren und auspflanzen. Auch Sommerblumen wie Begonien, Pantoffelblumen, Fleißiges Lieschen, Petunien und andere werden in diesen Tagen ausgesät, damit sie zur Pflanzzeit im Mai blühbereit sind. Achte aber bitte auf die Anleitung auf den Samentütchen. Nach der Keimung werden die Pflanzen pikiert, in einzelne Töpfe gepflanzt und können dann ein wenig kühler gestellt werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich habe die Erklärung gelesen und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu.